Weltweit größter Hersteller für Fensterfolien gibt Zusammenarbeit mit Skin Cancer Foundation bekannt

Mai 1, 2013 - USA

Vereinte Verbraucheraufklärung über die Gefahren von SonnenschädenKINGSPORT, Tennessee, 1. Mai 2013 – Die Eastman Chemical Company (NYSE: EMN), Hersteller von LLumar-Fensterfolien, und die US-amerikanische The Skin Cancer Foundation (Hautkrebsstiftung) wollen gemeinsam Verbraucher darüber aufklären, dass schädigende Sonnenstrahlen Glas durchdringen können – sowohl im Auto als auch in Gebäuden. Immer mehr wissenschaftliche Studien belegen, dass die Gefahr für Autofahrer an der linken Körperhälfte, die den schädlichen UVA-Strahlen ausgesetzt ist, besonders groß ist.

Im Rahmen eines Monats zur Hautkrebsaufklärung unterstützt Eastman die Skin Cancer Foundation bei ihrer „Road to Healthy Skin Tour“ (gesponsert von Rite Aid). Bei dieser Tour geht es darum, Leben durch eine Früherkennung von Hautkrebs zu retten und die Öffentlichkeit über Hautkrebsvorsorge durch Sonnenschutz und die Wichtigkeit von schnellen, wirksamen Behandlungsmaßnahmen aufzuklären. Dermatologen vor Ort führten ehrenamtlich Screenings in dem 11 Meter langen Tourmobil durch, in dem zwei Behandlungszimmer eingerichtet wurden. Diesmal begann die Tour am 14. Mai in Hoboken, New Jersey und endete am 30. August in Redwood City, Kalifornien. Insgesamt standen 50 Stationen, jeweils vor Filialen von Rite Aid, auf dem Plan.  LLumar-Fensterfolienhändler waren vor Ort, um Verbrauchern die Vorteile von Fensterfolie als Sonnenschutz fürs Auto zu erläutern.

„Schädigungen durch bestimmte ultraviolette Strahlen erfolgen nach und nach“, sagt Dr. Dee Anna Glaser, stellvertretende Vorsitzende des Fachbereichs Dermatologie an der St. Louis University. „Die sogenannten UVA-Strahlen dringen tief in die Haut ein, können den Alterungsprozess unmerklich beschleunigen und Falten und sogar Hautkrebs heraufbeschwören.“ Im Gegensatz zu UVB-Strahlen, die unmittelbare Schädigungen wie Verbrennungen und Blasenbildung verursachen, führen UVA-Strahlen zu langfristigen Schädigungen, die man zunächst nicht bemerkt. „Daher ist vielen Menschen nicht klar, dass ihre Haut bereits geschädigt werden kann, wenn sie im Auto oder im Büro am Fenster sitzen“, so Dr. Glaser.

Im Rahmen eines umfassenden Sonnenschutzprogramms empfiehlt die Skin Cancer Foundation Sonnenschutzmaßnahmen beim Autofahren. Mit einer Hochleistungsfensterfolie ist man im Auto geschützt. Doch nicht jeder schätzt den Look klassischer Autofolien. UV-Schutz bieten alle Produkte aus der LLumar-Fensterfolienserie, doch für alle, die keine getönten Scheiben wollen oder in deren Land dies nicht zulässig ist, gibt es auch eine durchsichtige Folie. Wird sie auf normales Glas aufgebracht, ist sie praktisch unsichtbar, blockiert aber bis zu 99 % der schädlichen UV-Strahlen. Sie bietet flächendeckenden und langfristigen Schutz für Ihre Haut. LLumar-Fensterfolie wirkt wie eine Sonnencreme – sie muss allerdings nur einmal angebracht werden und schützt dann täglich vor der Sonne.

Als weltweit größter Anbieter von Fensterfolien sieht Eastman die internationalen Unterschiede im Gebrauch von Fensterfolie. „In vielen asiatischen Ländern gehört Fensterfolie bei 8 von 10 Autos zur Ausstattung und ist so etwas wie ein Statussymbol“, sagt Mark Gershenson, Director Global LLumar Brand Management bei Eastman. „Wir sehen ganz klar Aufklärungsbedarf in diesem Bereich in Nordamerika. Hautkrebs kann verhindert werden und Fensterfolie ist eine der einfachsten Möglichkeiten, die Risiken zu vermindern.“

Temperaturen und damit Kosten senken
In Zeiten hoher Kraftstoffpreise zählt jede Möglichkeit, Sprit zu sparen. Durch die Verringerung der Innenraumtemperatur im Auto kann eine Fensterfolie dazu beitragen, dass die Klimaanlage seltener benutzt wird, wodurch weniger Kraftstoff verbraucht und weniger CO2 ausgestoßen wird. Die Infrarotwärme der Sonne kann ein Fahrzeug im Sommer bis zur Unerträglichkeit aufheizen. Fensterfolie kann die Innenraumtemperaturen um bis zu 30 Grad senken.

Mehr als 2.000 LLumar- und FormulaOne®-Händler überall in den Vereinigten Staaten und mehrere tausend welteweit bieten eine fachgerechte Installation von LLumar-Folien an. Die Folien werden in den USA hergestellt und mit einer lebenslangen Herstellergarantie verkauft. Erfahren Sie mehr zum Thema Hautschutz durch Fensterfolien unter www.llumar.com/skinprotection. 'Liken' Sie uns bei Facebook, um immer die neuesten Hautschutztipps zu erhalten: www.facebook.com/llumarwindowfilm.

Eastman ist als Hersteller Mitglied in der International Window Film Association (IWFA), einer Vereinigung von Fensterfolienhändlern, -distributoren und -herstellern, die das Wachstum der Industrie durch unabhängige Forschung, die Mitarbeit an Richtlinien sowie durch Informationskampagnen unterstützt.