Gouverneur Bob McDonnell gab heute bekannt, dass die Eastman Chemical Company in den nächsten drei Jahren 30 Millionen Euro investieren wird, um den Fertigungsstandort in Henry County auszubauen

September 25, 2013 - USA

Eastman Chemical Company expandiert und schafft 25 neue Stellen

RICHMOND (USA) – Gouverneur Bob McDonnell gab heute bekannt, dass die Eastman Chemical Company in den nächsten drei Jahren 30 Millionen Euro investieren wird, um den Fertigungsstandort in Henry County auszubauen. Eastman erwarb das Werk 2012 und wurde zum weltweit führenden Hersteller für Fensterfolien für Autos und Gebäude. Das Werk in Henry County gehört zu den weltweit größten und am weitesten integrierten Fertigungsstandorten für Fensterfolien und funktionsbeschichtete Folien. Durch die Investition in Henry County werden voraussichtlich 25 neue Stellen geschaffen.

Die heutige Bekanntgabe kommentierte Gouverneur McDonnell folgendermaßen: „Eine Investition dieser Größenordnung von einem so wichtigen Arbeitgeber in Henry County ist bemerkenswert für unsere Region in Virginia. Der Betrieb von Eastman in Henry County ist einzigartig: der gesamte Fertigungsprozess vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt findet dort statt. Die Entscheidung, zu investieren, wird nicht nur neue Jobs bringen, sondern auch die Entwicklung innovativer, energiesparender Produktmöglichkeiten mit vorantreiben und so Eastmans Geschäftsvolumen im Hochleistungsfolienbereich steigern. Das Engagement von Eastman ist ein großartiges Zeugnis des langjährigen Unternehmenserfolgs hier in Virginia.“

„Seit mehr als 50 Jahren ist dieser Folienfertigungsstandort eines der wichtigsten Unternehmen in Henry County“, so Jim Cheng, der Virginia Secretary of Commerce and Trade. „Die Unterstützung, die die Eastman Chemical Company von der Stadt, dem Patrick Henry Community College und dem New College Institute erhält, ist ein wichtiger Faktor bei der Ausbildung besser qualifizierter Arbeitskräfte für die Fertigung. Wir sind zuversichtlich, dass der Betrieb von Eastman, der aktuell rund 500 Mitarbeiter beschäftigt, die Region im südlichen Virginia mit dieser Investition und Erweiterung weiter voranbringt.”

Eastman ist ein global tätiges Spezialchemieunternehmen, das eine breite Palette von Produkten des täglichen Bedarfs herstellt. Das Portfolio von Eastman umfasst verschiedene spezialisierte Geschäftsbereiche und man arbeitet gemeinsam mit den Kunden an der Herstellung innovativer Produkte und Lösungen, ohne dabei Sicherheit und Nachhaltigkeit aus den Augen zu verlieren. Marktorientierte Vorgehensweisen stützen sich auf modernste Technologieplattformen und die Marktführerschaft in attraktiven Endmärkten wie Verkehr, Bauwesen und Verbrauchsmaterialien. Bei Eastman steht die konstante Erwirtschaftung von Mehrwert für alle Stakeholder im Vordergrund. Als global aufgestelltes Unternehmen bedient Eastman Kunden in rund 100 Ländern und konnte 2012 durch die Solutia-Übernahme Pro-Forma-Erlöse von rund 6,5 Milliarden Euro vorweisen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Kingsport, Tennessee (USA) und beschäftigt etwa 14.000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt.

Mark Costa, President von Eastman, stellte fest: „Eastman investiert ganz gezielt in Henry County. Geplant sind unter anderem eine Verbesserung von Infrastruktur und Technologie, Lagerwirtschaft, Zuverlässigkeit, Investitionen in Umwelt- und Sicherheitsaspekte sowie die Erweiterung der Produktionskapazitäten. Dadurch soll das Wachstum angekurbelt werden. Zur Umsetzung all dieser Vorhaben erwartet Eastman einen verstärkten Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern. Die Zusammenarbeit mit dem Patrick Henry Community College und New College Institute sind für uns enorm wichtig, da diese die Ausbildung guter Arbeitskräfte gewährleisten.“

Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Martinsville-Henry County sicherte die Virginia Economic Development Partnership dieses Projekt für Virginia. Gouverneur McDonnell genehmigte einen Zuschuss von 55.000 Euro aus dem Governor’s Opportunity Fund zur Unterstützung des Projekts in Henry County. Der Ausschuss Virginia Tobacco Indemnification and Community Revitalization Commission genehmigte weitere 170.000 US-Dollar aus dem Tobacco Region Opportunity Funds. Das Unternehmen hat Anspruch auf staatliche Leistungen aus dem Virginia Enterprise Zone Program des für die städtische Entwicklung zuständigen Virginia Department of Housing and Community Development. Aus dem Virginia Jobs Investment Program heraus wird das Virginia Department of Business Assistance schließlich die Rekrutierungs- und Ausbildungsmaßnahmen des Unternehmens unterstützen.

„Wir sind in Henry County mehr als glücklich darüber, Eastman hier bei uns zu haben und freuen uns auf die Chancen, die aus der heutigen Ankündigung erwachsen werden“, meinte Jim Adams, Chairman des Henry County Board of Supervisors. „Das ist ein großer Tag für uns alle.“

„Wir danken dem Management von Eastman herzlich, dass sie den Standort in Henry County für den 30 Millionen Euro teuren Ausbau ausgewählt haben, wodurch 25 neue hochwertige Arbeitsplätze in der Produktion mit überdurchschnittlicher Bezahlung entstehen werden“, sagte der Delegierte Danny Marshall, ein Commissioner der Virginia Tobacco Indemnification and Community Revitalization Commission. „Das ist eine Win-win-Situation. Durch die neue Investition kommen der Stadt Steuern zugute, mit denen Schulwesen und öffentliche Sicherheit finanziert werden können. Doch am wichtigsten ist, dass 25 weitere Bürger eine gute Arbeit mit überdurchschnittlicher Bezahlung finden werden. Diese neuen Mitarbeiter werden ihre Familien versorgen und sich ein besseres Leben aufbauen können. Das ist der amerikanische Traum. Und genau deswegen investiert die Virginia Tobacco Commission 170.000 Euro in das Projekt.”